NACKENFALTENMESSUNG
(Ersttrimestersonographie)




+ Wahrscheinlichkeitsberechnung zur Beurteilung des Risikos für chromosomale Störung (insbesondere Trisomie 21)

+ Abklärung mittels Ultraschall, um zu entscheiden, ob eine Fruchtwasserpunktion oder Chorionzottenbiopsie (invasive Verfahren) durchgeführt werden sollten, oder nicht.

+ Das Ziel ist es, Ihnen möglichst alle Informationen für eine eigenständige Entscheidungsfindung bezüglich der vorgeburtlichen Untersuchungen zu geben.

+ Der Ersttrimestertest kann zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

+ Aus der Kombination von mütterlichem Alter, der Ultraschalluntersuchung (Nackentransparenz) und ggf. den mütterlichen Blutwerten kann eine individuelle Risikoangabe für eine Trisomie 21, 13 und 18 berechnet werden.

+ Der Test erlaubt eine genauere Abschätzung des Risikos im Vergleich zum Eingriffsrisiko bei invasiven Untersuchungen (Fruchtwasserpunktion oder Chorionzottenbiopsie).

+ Der Test kann zusätzlich wichtige Hinweise auf weitere mögliche Entwicklungsstörungen geben.

+ Kosten für die Nackenfaltenmessung (inklusive Labor): € 180,--. Ihre gesetzliche Krankenversicherung wird von diesen Kosten nichts zurückerstatten, es sei denn:

+es besteht eine medizinische Notwendigkeit (siehe oben, Krankheit der Mutter.....)

+es gibt in Ihrer Familie bereits Fehlbildungen, wie z.B Herzfehler

+sie sind über 35 Jahre alt

+während der MUKI Pass Untersuchung ergab sich eine Auffälligkeit

+ und einige andere mehr......


INVASIVE EINGRIFFE


1. Amniocentese (Fruchtwasserpunktion)

2. Chorionzottenbiopsie

Sollten bei Ihnen og. Eingriffe während der Schwangerschaft notwendig werden, werden wir für Sie einen Termin an der pränataldiagnostischen Ambulanz des Krankenhauses Dornbirn oder Feldkirch vereinbaren.


zurück